Das erste Engagemet

Nach 2000 Litern Schweiß, unzählige Zerrungen und wöchentlichen Muskelkatern begann meine Karriere am Opernhaus Halle, zunächst als Schneeflocke und Blume im "Nussknacker", dann als Schmied im "Peer Gynt", durch meine Kollegen Elvira Schurig und Ralph Kittler bekam ich den Fokus auf Tanztheater - erste Berührungen mit Pina Bausch und Reinhild Hoffmann.
In den "Kindertotenliedern" von E. Schurig hatte ich das erste Tanztheaterprojekt erfühlt und mit Stolz zum Choreographenwettbewerb in Dessau 1989 ausgebuht und gefeiert. Durch die herannahende Wende und motiviert von progressiven Theaterleuten der DDR wie Jo Fabian suchten wir ein Theater an dem wir unsere Träume verwirklichen konnten.
Die eine Tür die sich im Frühjahr 1989 für uns öffnete war das Theater in Cottbus.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken